VIDEO | „Gesundheitsgefahren durch Windkraftanlagen“ (Vortrag Dr. med. Kuck in Elm 21. März 2018)

Der Veranstaltungssaal des „Saukoppstübchens“ in Schlüchtern-Elm platzte aus allen Nähten, als die BürgerBewegung Bergwinkel am 21. März 2018 zu einer Vortragsveranstaltung mit dem Thema „Gesundheitsgefahren durch Windkraftanlagen in den Brandensteiner Forsten?“ eingeladen hatte.

Zunächst referierte Dipl. Wirtsch. Ing. Rolf Zimmermann über „Deutschlands falsche Energiepolitik“, bevor Dr. med. Eckhard Kuck das Hauptthema des Abends behandelte: „Gesundheitsgefahren durch Windkraftanlagen“.

MINUTENPROTOKOLL (z.T. über roten Link direkt anwählbar):

00:00 | Begrüßung: BBB-Vorsitzender Norbert Wuthenow.

01:45 | Vortrag Dipl. Wirtsch. Ing. ROLF ZIMMERMANN
02:50 | Zahlen: WKA heute/geplant für Deutschland/Hessen
———• für MKK: heute 161 WKA – geplant: 500 = überproportional belastet.
05:25 | All die Landschaftsverwüstungen für minimalen Anteil der Windkraft am Primärenergieverbrauch:
———• 2016: die gesamten Erneuerbaren 12,6 %, davon 2,1 % Windkraft.
———• Zappelstrom – keine gesicherte Versorgung für ein Industrieland.
07:45 | wir brauchen immer parallele Anlagen aus konventionellen Brennstoffen = 2. Stromnetz.
08:15 | Nennleistung ist hoch – bringt aber keine Versorgungssicherheit; wir können noch so viele WKA bauen: ohne Wind kein Strom.
08:40 | Co2-Problem – es hat sich nichts geändert — außer dass der Strompreis steigt;
Dafür: Naturzerstörung, Gesundheitsrisiken, Verlust der Immobiliewerte.
———• Rundum Zerstörung ohne Sinn und Verstand
10:40 | Artenschutz: Gefärdete Tierarten werden durch Schutzabstände notdürftig geschützt.
———• Minister Al Wazir: Bei den gegenwärtigen Schutzzonen können wir nicht genug WKA bauen, also verringern wir die Schutzabstände einfach.
———• Es geht nur noch ums Geldmachen
12:35 | Wertverluste von Immobilien: Beispiel Ronneburg: 40-80%, je nach Nähe zu WKA.
13:45 | Was können wir tun?
———• Landtagswahlen im Oktober: Nur Parteien wählen, die sich klar gegen Windkraft positionieren. – Motto: »Wer Natur und Menschen quält, wird im Oktober abgewählt«.
———• Vor Ort: Einsprüche usw. – Gut, dass Schlüchterns neuer Bürgermeister sich wehren will.
———• ad Brandenstein: Stromkabel müssen über gemeindeeigenen Grund laufen. Andere Einflußmöglichkeiten kaum, weil Privatgrund.

16:30 | Vortrag Dr. Eckhard Kuck
17:50 | Deutsche Umwelthilfe sollte sich mal mit dem Thema beschäftigen; aber da ist Fehlanzeige. – Fazit an die Zuhörer: »Für Sie kämpft niemand!«.
———• Wer sich kümmert: Vernunftkraft, Ärzte für Immisionsschutz (AEFIS) usw.
21:55 | Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker => Nebenwirkungen. – Es wird immer behauptet, dass gesetzliche Vorgaben so angelegt seien, dass uns nichts passieren kann.
——–• Was in den Broschüren steht ist wissenschaftlich voll daneben.
23:00 | GroKo-Beschlüsse würden uns alle 3 km einen Windpark bescheren
=> bedeutet flächendeckende negative Beeinflussung der Gesundheit.
23:25 | Fotosimulation Elm – Schlüchtern hat schon mehr als genug getan. –
24:20 | in Deutschland schon sehr viele Landschaften, die vollkommen verunstaltet sind. Der Zauber der Landschaft ist einfach dahin. Und das gehört zu den ersten gesundheitlichen Folgen: Bedrängung, Ablenkung der Aufmerksamkeit, .

25:25 | Thema SCHALL
——–• Druckwelle
25:40 | DOGMA #1: Schutz vor hörbarem Schall sei per Gesetz gegeben. Alles andere harmlos.
——–• aber: jeder Druck wird vom Körper wahrgenommen, erzeugt also Wirkung
——–• Vergleich mit Atomenergie
=> Argument »nicht hörbar = unschädlich« ist das dümmste Argument, was Kuck unter wissenschaftlicher Sicht gehört hat. – Widerspricht jeder medizinischer Kenntnis.

27:30 | Thema HÖRBEREICH
28:20 | es gibt im menschlichen Körper viele Möglichkeiten, Umweltreize wahrzunehmen. Jedes Organ hat bestimmte Resonanzfrequenz; dadurch entstehen medizinische Wirkungen. Drucksensoren in Haut und Hohlorganen usw. Auch in der Zelle passiert etwas, wenn Druck ankommt. => ganz viele Ebenen, wo Schallwirkungen eine medizinische Rolle spielen.
29:50 | DOGMA #2 – Infraschall von WEA sei analog natürlichen Quellen
——–• Meeresrauschen usw. verursacht Infraschall – unterscheidet sich aber drastisch von mechanisch erzeugtem Infraschall.
——–• Unterschied zw. natürlichen und technischen Infraschallquellen
31:15 | Wann Schall besonders störend ist.
32:45 | »Noch nie zuvor gab es diese Art von langanhaltendem, periodischem Infraschallsignal, das eine ganze Gegend erfüllt.«
33:20 | DOGMA #3 – Wahrnehmungsschwelle
——–• Grundlage für alle gesetzlichen Bestimmungen. Vor ewigen Zeiten erlassen.
——–• »Glauben Sie nicht, was in den Prospekten steht«, dass die Anlagen heute leiser sind: Gilt evtl. für hörbaren Bereich., sind aber im tieffrequenten Bereich viel auffälliger. Denn:
Je größer eine Anlage, desto tieffrequenter die produzierten Schallwellen.
——–• Gerade unterhalb der Wahrnehmungsschwelle finden viele krankheitsfördernde Prozesse statt. – Und gerade dieser Bereich wird vom Gesetzgeber ausgeblendet. Gerade hier wird die Bevölkerung also nicht geschützt.
35:30 | Über die TA-Lärm
——–• Richtwerte ohnehin zu hoch.
——–• relative Grenze (je nach Umgebung) – die absoluten Grenzen sind eine Farce.
——–• Grenzwerte schlicht zu hoch

40:40 | INFRASCHALL – Die unhörbaren Wirkungen
41:00 | Warum belästigen Windräder schon bei geringerer Lautstärke als z.B. Straßenlärm? (Studie Pedersen/Waye 2004)
——–• liegt an Regelmäßigkeit, Periodizität => Infraschall
42:00 | Nocebo-Effekte (Einbildung aufgrund Aversion)
=> 2 Gegenargumente:
——–• Besserung bei WKA-Abschaltung trotz fehlender optischer Verbindung (Cooper 2014)
——–• bei Kindern und Tieren gleiche Symptome wie bei Windkraftkranken.
43:40 | Mail einer Betroffenen aus Ramholz an RP.
44:00 | Dänemark: Moratorium bis zum Abschluß einer staatlich beauftragten Infraschall-Studie. – Analogie zur Nebenwirkungsprüfung von Medikamenten.
44:45 | Machbarkeitsstudie des Umweltbundesamtes (UBA) 2014
——–• Während pauschal Entwarnung gegeben wird, versucht man mit dieser Literatur-Auswertung überhaupt erst herauszufinden, wie man Infraschallwirkungen untersuchen könnte!
——–• Und obwohl schon diese Studie zeigt, dass es direkte Einflüsse von Infraschall u.a. auf autonome mentale Prozesse sowie vegetative Funktionen gibt (Herzfrequenz, Körpertemperatur etc.), tut man so, als wüßte man noch nichts und gibt Entwarnung (UBA-Broschüre 2016).
——–• Ziel ist nicht Gesundheit der Bevölkerung, sondern allein Windkraftausbau.
46:10 | Vergleich mit Entwicklung eines Medikamentes => Genau umgekehrtes Vorgehen bei Windkraft: Wird erst auf die Menschheit losgelassen, dann schaut man nach Nebenwirkungen.
——–• Windkraft ist privilegiert – die Anwohner nicht!
——–• Erinnert an Asbest-Skandal

46:55 | Warum ist Infraschall bei Windrädern so typisch?
——–Je größer WKA, desto tieffrequenter der Schall
——–• riesige Spannweite – doppelt so viel wie Großraumflugzeug – »Und das rotiert über unseren Köpfen«, nochmal erhöht um den Berg.
——–• Beispiel Föhn: Beschwerden liegen an Infraschall-Druckwelle
48:10 | Wie weit reicht Infraschall?
——–• Während der Bevölkerung suggeriert wird, dass Infraschall schon unterhalb von 1000 m im Grundrauschen untergeht, kam eine Studie der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe zu dem Ergebnis, dass dies erst nach 11 km der Fall ist (Ceranna 2016). Dem wurde von niemandem widersprochen…
49:25 | Gesundheitliche Wirkung von Infraschall reicht 3-5 km weit
49:50 | nicht dämmbar – geht durchs Haus.
50:35 | => Schlafstörungen; Studie Faller (2013):
——–• Schwindel, Tinnitus & Schlafstörungen korrelieren klar mit Infraschall bis 2 km
51:05 | Gehirnaktivität: Infraschall => Stressreaktion
51:35 | Einfluß auf Immunsystem
52:10 | Infraschall-Folgen: herausragend sind Schlafstörungen. Aber auch Veränderung der Hirnströme, Blutdruckanstieg, Schwindel, Tinnitus usw.
54:15 | 20-30% der Betroffenen können erkranken; eher Ältere + eher Frauen.
55:20 | Wirkmechanismen – Zusammenfassung

55:50 | Die Tricks der Windmafia
——–
• Propagandabroschüre basiert auf unwissenschaftlicher »Studie« – fragwürdige Messung
57:20 | Schallprognosen waren bisher grundsätzlich falsch = zu niedrig
=> unlängst wurden Schätzmechanismen verschärft.
——–• wir bräuchten heute 1,5-2fache Schutzentfernung gegenüber früheren Schätzungen.
59:10 | Beim Zusammenwirken vieler WKA wirkt Infraschall viel weiter – 10-15 km (Ceranna)

1:00:05 | Wohnraum als akustischer Resonator
1:02:00 | DIN-Norm blendet Infraschall aus
1:02:50 | Dilemma Schallbewertung A: Genau in dem Bereich, wo wir nichts hören, aber sehr wohl fühlen können, wird die Schallemission nach unten korrigiert. D.h., bei Angaben in db(A) – Grundlage der meisten Lärmschutzrichtlinien – wird der Infraschall mit einem Rechentrick versteckt.
1:04:10 | Dilemma Mittelwertbildung: Frequenzspitzen werden weggerechnet.
——–• Infraschall zeigt noch in 14 km Entfernung, ob Anlage läuft oder nicht.
1:06:20 | Studie USA 2016 (Literaturauswertung):
»Es existiert eindeutiger Zusammenhang zw. Gesundheit und Infraschall-Exposition durch WKA«
=> FAZIT: Wir wissen, dass es krank macht.
1:07:05 | Forderungen aus ärztlicher Sicht: höherer Schutzabstand, Moratorium usw.
——–• Forschung verstärken + überdenken, ob das alles Sinn macht.

FAZIT: »Schutz der Gesundheit ist nicht verhandelbar.«

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.